TeamPaul unterwegs in Müllem: Landleben und Landwirtschaft mit viel Liebe im südwestlichsten Zipfel der Gemeinde und des Kreises Kleve

Außerhalb der Zentren von Wachtendonk und Wankum ist unsere Gemeinde sehr landwirtschaftlich aufgestellt. Und trotz viel harter Arbeit unter tendenziell schwieriger werdenden Bedingungen zeigen uns die Menschen dort besonders deutlich, wie intensiv dort „Nachbarschaft“ und „Zusammenhalt“ noch hochgehalten werden.

Heute zeigten Helmut und Renate Zanders mir im Rahmen einer gut 1,5-stündigen Radtour „ihren Ortsteil Müllem“. Gesprächsthemen am Rande dieser Radtour waren beispielsweise die einzige Bushaltestelle des Ortsteils, an der heute aber kein Bus mehr hält. „ÖPNV“ ist in Müllem leider ein Fremdwort.

Ein wichtiges Event für Müllem ist der Martinszug, den Harzbeck und Müllem jedes Jahr gemeinsam veranstalten, und bei dem „von jung bis alt“ alle auf den Beinen sind. Thema war aber auch das Miteinander von Spaziergängern (mit und ohne Hund), Radfahrern und Landwirten auf den Wirtschaftswegen, bei dem es manchmal am gegenseitigen Verständnis mangelt. Leider führte uns unsere Radtour auch an Plätzen vorbei, wo Menschen illegal ihren Müll in der Natur ensorgt haben.

Zum Abschluss der Radtour zeigte Familie Zanders mir ihren Milchviehbetrieb, der übrigens auch für Besichtigungen durch Kindergärten oder Schulen offen steht. Und dabei wurde mir wieder einmal bewusst, dass auch die meisten „konventionellen“ Betriebe wie dieser gut und verantwortungsvoll mit ihren Tieren umgehen – nicht nur die, die sich als Bio-Betriebe zertifizieren lassen.

Danke liebe Familie Zanders für den interessanten Einblick in „Euer“ Müllem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.